Zur Übersicht
Hallo Kamerad(in).
Bitte beantworte die Fragen.
Wenn du meinst es ist Richtig, klicke auf Grün,
für Falsch lasse den Selektor einfach auf Rot. Am Ende erhältst du nach dem Absenden eine Auswertung.

Truppmann LERNMODUS :-)


Thema: 03 Fahrzeugkunde

3.1 Löschfahrzeuge haben gemäß Einteilung EN 1846-1 den Einsatzzweck:
Taktische Einheiten zu Führen.
Brandbekämpfung.
Retten von Menschen aus größeren Höhen.
Einfache technische Hilfeleistung.

3.2 Speziell für technische Hilfeleistungen größeren Umfangs sind
Löschgruppenfahrzeuge geeignet.
Tanklöschfahrzeuge geeignet.
Rüstwagen geeignet.
alle Feuerwehrfahrzeuge geeignet, die einen speziellen Rüstsatz mitführen.

3.3 Ein TSF hat eine ausreichende feuerwehrtechnische Beladung für
einen selbstständigen Trupp.
eine Löschgruppe.
maximal eine Löschstaffel.
Einsätze im Bereich der technischen Hilfeleistung größeren Umfangs.

3.4 Die Abkürzung FPN 10-1000 bedeutet
Feuerpumpe, 800 l/min bei 8 MPa.
Feuerlöschkreiselpumpe, Kenndaten: 1000 l/min bei 10 bar.
Feuerlöschkreiselpumpe, Kenndaten: 1000 bar bei 10 l/min.
fest eingebaute Pumpe (am oder im Löschfahrzeug).

3.5 Auf einem LF 10/6 wird/werden mitgeführt
die vierteilige Steckleiter.
die zweiteilige Schiebleiter.
die vierteilige Schiebleiter und die dreiteilige Steckleiter.
die zweiteilige Schiebleiter und die Multifunktionsleiter.

3.6 Zu den Tanklöschfahrzeugen zählt/zählen
das LF 10/6.
das TLF 8/18.
das TSF-W.
alle Fahrzeuge mit eingebauten Löschwasserbehälter.

3.7 Der Löschwasserbehälter im TLF 24/50 enthält
1600 l.
2400 l.
4800 l.
5000 l.

3.8 Der Wasserringmonitor befindet sich in einem TSF generell
in Fahrtrichtung links.
in Fahrtrichtung rechts.
im Geräteraum auf der Fahrzeugrückseite.
nirgendwo, da eine solche Armatur nicht zur Standardausrüstung eines TSF gehört.

3.9 Die Abkürzung „PFPN 10-1000“ steht für
eine tragbare Feuerlöschkreiselpumpe.
einen Nennförderstrom von 1000 l/min bei einem Nennförderdruck von 10 bar.
eine fest eingebaute Kolbenpumpe.
tragbare Strahlpumpe.

3.10 Zur Gruppe der Löschgruppenfahrzeuge zählt
das LF 20/16.
das TLF 8/18.
das TSF-W.
das TLF 16/25.

3.11 Zu den Tragkraftspritzenfahrzeugen zählt/zählen das
LF 10/6.
TSF-W.
TroTLF.
TSF.

3.12 Welche der folgenden Aussagen trifft auf einen GW-L2 zu?
Es handelt sich um ein Universalfahrzeug zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung.
Ist ein universell einsetzbares Transportfahrzeug mit einer Ladebordwand.
Dieses Fahrzeug ersetzt den SW 2000 Tr.
Das Fahrzeug kann als Besatzung eine Staffel aufnehmen.

3.13 Eine DLAK 23-12 ist:
ein Hubrettungsfahrzeug mit Allradantrieb
ein Hubrettungsfahrzeug mit automatischen Leiterbewegungen
ein Hubrettungsfahrzeug mit Automatikgetriebe
ein Hubrettungsfahrzeug mit einer Nennrettungshöhe von 12 m

3.14 Ein StLF 10/6
ist ein Löschfahrzeug mit Staffelbeladung und Gruppenbesatzung
muss über eine PFPN 10-1000 verfügen
ist ein Löschfahrzeug mit Beladung für eine Gruppe
ist kein genormtes Löschfahrzeug

3.15 Das TLF 20/40 SL ist ein Löschfahrzeug, das
mindestens 4000 l Löschwasser mitführt
über Allradantrieb verfügen muss
mindestens eine Staffelbesatzung mitführen muss
über einen Schaummitteltank mit mindestens 500 l Inhalt verfügen muss
Im Lernmodus kannst du das Formular nicht absenden.